sport

Poolbillard ist die beliebteste Billardvariante in Deutschland: Über 30000 Begeisterte greifen allein in Vereinen regelmäßig zum Queue und versenken Kugeln auf einem filzbespannten Tisch.

Das moderne Billardspiel, wie wir es kennen, existiert bereits seit über zweihundert Jahren. Professionell als Sport betrieben wird Billard hingegen seit wenigen Jahrzehnten. Der Deutsche Billard-Bund, in der die Karambole-Spieler organisiert waren, wurde 1911 gegründet, der Deutsche Poolbillard Bund erst 1971. 1992 verschmolzen die beiden Verbände zur Deutschen Billard Union (DBU), die Spieler aller Billarddisziplinen vereinigt (Pool-Billard, Karambole, Snooker, Kegel).

 

Heute ist Pool-Billard mit seinen wichtigsten Disziplinen 8-Ball, 9-Ball, 10-Ball und 14/1 endlos allein in Rheinland-Pfalz in mehreren Dutzend Vereinen organisiert. Der rheinland-pfälzische Billardverband wurde 1989 gegründet und organisiert wie die anderen Landesverbände den regionalen Spielbetrieb, die Trainerausbildung und die Jugendförderung.

Bild: Joachim Henn